Jahresreport 2017 – Ziele 2018

Ein weiteres Jahr liegt hinter uns! Es ist wieder die Zeit auf vergangenes Jahr zurückzublicken und die Ziele für das neue Jahr 2018 festzulegen. Welche Ziele konnte ich erreichen, was ist liegengeblieben? Was ist bei meinen Investments gut gelaufen, was ist schlecht gelaufen? Was habe ich in neuem Jahr vor? Bevor ich aber auf die Einzelheiten eingehe, wollte ich mich für viele Emails bedanken, die ich von Euch im vergangenen Jahr bekommen habe. Habe viel Lob, manchmal aber auch Kritik für meine Vorgehensweise ernten können. Danke liebe Blogleser! Ihr seid der Grund, dass es hier weiter geht!

Jahresreport-Welche Ziele konnte ich erreichen?

In meinem letzten Jahresbericht habe ich angekündigt, dass ich weg von teuren gemanagten Fonds weg will und die Erlöse in ein eigenes „Weltportfolio“ investieren möchte. Das habe ich leider nur zum Teil geschafft; gemanagte Fonds sind verkauft und ein Teil der Erlöse ist in den Arero-Fonds geflossen.

Was ist liegen geblieben?

Die restlichen Erlöse aus dem Fondsverkauf liegen derzeit noch auf einem Tagesgeldkonto. Ich habe leider immer noch nicht geschafft aus restlichem Geld ein eigenes „Weltportfolio“ zu bauen. Mir fehlte einfach die Zeit, mich in Ruhe mit der Auswahl zu beschäftigen.

Welche Investments sind 2017 gut gelaufen und welche sind schlecht gelaufen?

Gut gelaufen sind:

Commerzbank Aktie +66,3%
Volkswagen Aktie +21%
Mintos P2P-Kredite +10,2 %

Schlechte gelaufen sind:

Deutsche Telekom Aktie -6,6%
Prokon Anleihe +0,6%
Cashverzinsung +0,5%

Was soll im Jahr 2018 besser werden?

-Hoher Cash-Bestand soll in ein eigenes „Welt-Portfolio“ investiert werden.
-P2P-Investitionen sollen weiter ausgebaut werden.
-Weitere Kostensenkung bei den Investments

Fazit:

Insgesamt kann ich feststellen, dass das abgelaufene Jahr deutlich mehr Erträge erwirtschaftet hat, als das Jahr davor. Das liegt zum einen sicherlich daran, dass ich mich von teuren und schlecht laufenden Fonds getrennt habe. Hinzu kommt auch die gute wirtschaftliche Lage, die sicherlich den wesentlichen Beitrag geleistet hat. Dennoch, es geht sicherlich noch mehr.
Also, ran an die Arbeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.